Risiko – Ein Diskussionsprotokoll

Ich habe vor kurzem an einer philosophisschen Diskussionsrunde zum Thema “Risiko” teilgenommen.
Hier ist mein persönliches Protokoll:

Die Diskussionsrunde wurde mit folgenden drei Zitaten eingeleitet:
Seneca: “Wie sollten die Wechselfälle des Lebens noch Verwirrung stiften, wenn man voll innerer Sicherheit gegenüber allen Unsicherheiten ist?”
Shakespeare: “Mein Vorstoß ist nicht einem Schiff vertraut, noch einem Ort,…”
Ringelnatz: “Sicher ist, das nichts sicher ist. Selbst das nicht.”

Folgende Stichpunkte sind von mir so verstandene Zitat- und Gedankenschnipsel aus der Diskussion:

Risiken sind Unwägbarkeiten
Risiko ist das negative Wort für “Erfahrung”.
Risiko ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine geplante Entwicklung abweicht. (Im Krieg kann man alle Pläne nach der ersten Schlacht verwerfen).
Risiko steht in einem Verhältnis (korreliert) mit Freiheit
“Restrisiko” ist ein Euphemismus von Risiko. Bleibt aber letztlich dasselbe.
Das Gegenteil von Risiko ist Sicherheit (Chance)
Achim: Risiko ist eine Entwicklung von Dingen, die so läuft, wie ich es als Subjekt nicht will.
Risicare (italienisch) = Klippen umschiffen. Das Mittelalter und die Antike kannten den Begriff nicht.
Der Umgang mit dem Risiko ist der Versuch die Zukunft in den Griff zu bekommen; eine mathematisierbarkeit der Zukunft.
“beherrschbares Risiko” ist ein Widerspruch und auch ein Euphemismus.
Ein Risikofreies Leben ist ein einzahlen auf ein Sparbuch, von dem aber nie abgehoben wird (nicht rauchen, trinken,…)
Achim: Schicksal = “Der Schmetterling kann noch so schlagen, er kann den Sturm nicht ablenken.”
Risiko ist manchmal ein Wort für Unvernunft
Risiko ist ein mögliches Auseinanderdriften von Sicherheit und Freiheit.
Wittgenstein (T, 5.1361): Die Ereignisse der Zukunft können wir nicht aus den gegenwärtigen erschließen. Der Glaube an den Kausalnexus ist der Aberglaube.
“Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um.”

Advertisements

About greensniper

Ich bemühe mich die Welt zu verbessern. Mein Beitrag ist nicht groß, aber ich bin ein Legionär - und die bewirken das meiste.
This entry was posted in Philosophisches. Bookmark the permalink.

One Response to Risiko – Ein Diskussionsprotokoll

  1. HM says:

    Was ist schon ohne Risiko?
    Die dritte Aussage “gefällt” mir noch am besten: “Sicher ist, dass nichts sicher ist, selbst das nicht.”
    Und das ist auch gut so… (meine Anmerkung).

    Heute morgen (Kabarett im WDR) hat Wilfried Schmickler wieder einen guten Spot gebracht. Da bei hat er einen Professor zitiert, der den Begriff “Gewissheitsschwund” geprägt hat. Dazu hat S. eine Reihe von Beispielen aus der Politik gebracht, erste Sahne! Passt irgendwie zu deinem Posting.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s