Der schmutzige Wald

Eine Metapher über den Umgang mit der Unzufriedenheit über den Umgang mit den Problemen dieser Welt

Stell dir vor du gehst in eurem lokalen Stadtwald spazieren und findest dort eine Menge Müll über den du dich aufregst. Du hättest gerne einen sauberen Wald und verstehst die Idioten nicht, die alles Mögliche in den Wald werfen.
Später erzählst du deinen Freunden, dass du sogar einige leere Zigarettenpackungen aufgehoben und in den Mülleimer entsorgt hast. Du erzählst auch von dem Film, den du letztens gesehen hast und der zeigte, das viele Tiere jämmerlich am Müll verenden.
Du erntest im besten Fall ein zustimmendes “Ja, find ich auch nicht gut”, was aber eher wegen der netten Gesprächsatmosphäre geäußert wird. Im schlechteren Fall wenden sich die Leute von dir ab, weil sich dich als Spinner betrachten, der andere für seine Ideen Missionieren will.
Du fühlst dich wie ein Fisch, von dem du glaubst, dessen Schwarm in die falsche Richtung schwimmt. Du versuchst die Richtung zu ändern, aber die anderen schwimmen weiter geradeaus. Du holst dir Beulen an den anderen Fischen und änderst rein gar nichts. Du wirst traurig und Müde.

Es gibt ein Gegenmittel gegen diese Unzufriedenheit und des Gefühls der Ohnmächtigkeit. Werde vom Opfer zum Täter:

Relativiere es:
(Erstes Gebot: Ich bin der Herr dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben).  Unzufriedenheit ist gut! Sie führt zu Veränderungen. Lass sie zu und sprich darüber. Aber sie darf dein Leben nicht beherrschen. Ordne die Unzufriedenheit deinem Leben (bzw. Gott) unter.
Change it:
Wenn du einen aufgeräumten Wald haben willst, räume ihn auf. Der Wald ist riesig und du wirst nur einen Teil schaffen. Aber der ist sauber.
Leave it:
Du kannst ja auch in anderen Wäldern spazieren gehen. Oder in eine andere Gegend ziehen.
Love it:
Es gibt Probleme, die du nicht lösen kannst. Akzeptiere das. Arrangiere dich damit. (Manche Menschen werden sogar liebenswert, wenn man die Welt aus ihrer Sicht sieht). Oder erfreue dich an den “Blumen des Waldes” an, die auch da sind.

Siehe/höre auch: Predigt vom 7.8.2011: http://eschweiler.feg.de/predigten.php3

Advertisements

About greensniper

Ich bemühe mich die Welt zu verbessern. Mein Beitrag ist nicht groß, aber ich bin ein Legionär - und die bewirken das meiste.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to Der schmutzige Wald

  1. Danke für den Hinweis auf Deinen Artikel. Ja, es gibt sie noch, die mit ihrer Mutter Erde wenig pfleglich umgehen. Aber das Bewusstsein nimmt bei immer mehr Menschen zu. Und jeder noch so kleine Beitrag hilft beim Erkennen, dass es anders für alle Wesen auf Erden besser geht, und dass es dann auch einem selbst besser geht …

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s